Ein Gottesdienst über das Überschreiten und Einhalten von Grenzen.
Am Sonntag ist es wieder so weit: nach einer Sommerpause ist wieder ein Abendgottesdienst ‚aufatmen‘ geplant. Mit Ruhe, Musik, Gebet und auch Predigt ist es wieder an der Zeit, durchzuatmen und aufzutanken. Wie schon in den letzten Wochen wird eine biblische Person im Mittelpunkt stehen, die „nicht in der Spur blieb“, aus unterschiedlichen Gründen Grenzen überschreiten musste oder wollte. Nach Jona, Jeremia, Ruth und dem Kämmerer aus Äthiopien wird am Sonntag Mose im Mittelpunkt stehen. Er durfte heiligen Boden betreten, kehrte dann aber in die tiefste Wüste zurück. Wie kann man mit gesteckten Grenzen umgehen? Wie geht es weiter, wenn es nicht weiterzugehen scheint? Grenzen einzuhalten ist gar nicht so leicht, überschreiten genauso wenig. Und ‚heiliger Boden’…?
An diesem Sonntag treffen sich in der Friedenskirche auch Menschen aus den lutherischen Nachbargemeinden Ellerbek und Bönningstedt. Pastor Christopher Fock wird als Gastprediger die Predigt halten.